Sanofi
Was Sie schon immer über Erkältung wissen wollten!28 July 2015

Die Anzeichen einer typischen Erkältung

Besonders in den kalten Herbst- und Wintermonaten werden viele von einer Erkältung geplagt. Sie beginnt häufig schleichend mit Frösteln, Kratzen im Hals und Niesen.

Nur wenige Tage nach der Infektion treten kräftige Halsschmerzen auf, Schnupfen kommt hinzu- die Nase läuft und ist verstopft. Betroffene verspüren ein allgemeines Unwohlsein und klagen häufig über Kopf- und Gliederschmerzen. Dies sind Anzeichen dafür, dass Erkältungsviren in den Körper vorgedrungen sind und das körpereigene Abwehrsystem bereits gegen diese Erreger ankämpft. Tritt zusätzlich Fieber auf, ist dies ein weiteres Zeichen dafür, dass das Abwehrsystem gegen die Viren arbeitet. Eine typische etwas nachgelagerte Reaktion des Körpers ist Husten.

Erkältung oder Grippe - Worin liegt der Unterschied?

Im Vergleich zur Erkältung beginnt die echte Grippe, auch Influenza genannt, häufig mit schlagartigem Schüttelfrost und extremem Erschöpfungsgefühl. Sehr plötzlich kommt es zusätzlich zu hohem Fieber (> 38.5°C) und Gliederschmerzen. Symptome wie Husten, Schnupfen und Halsschmerzen treten bei der Grippe meist gleichzeitig und verstärkt auf.

Eine Erkältung: kommt langsam und geht schnell Eine Grippe: kommt schnell und geht langsam
Anzeichen:Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Heiserkeit, leichtes Erschöpfungsgefühl, erhöhte Temperatur oder nur leichtes Fieber und allgemeines Unwohlsein sowie Kopf-und Gliederschmerzen Anzeichen: Plötzliches und anhaltend hohes Fieber (> 38,5 Grad Celsius), Schüttelfrost,extremes Erschöpfungsgefühl, Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen, sehr trockener und schmerzhafter Hals, starker Husten, verstopfte Nase, Augen tränen, sind gerötet und lichtempfindlich
Dauer: Die akute Phase beträgt ca. 3-5 Tage. Insgesamt erstreckt sich die Erkältung über 10-14 Dauer: Die akute Phase beträgt ca. 4 Tage bis 2 Wochen, Insgesamt kann die Grippe bis zu mehreren Wochen andauern
Behandlung: Selbstbehandlung mit Hustensaft, Schnupfen-, Hals- und Kopfschmerzmitteln Behandlung: Arzt aufsuchen, wirksamen Schutz vor der Grippe bieten entsprechende Impfungen


Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Schließen ×